Mittwoch, 26. Juni 2013

Mittelaltermarkt Bönen

Hallo meine Lieben,
ich nutze meinen "freien" Tag heute mal kurzfristig dafür, um einen kleinen "Marktbericht" zu verfassen.

Im Grunde bin ich erstmal froh, dass alles relativ Reibungslos von statten ging. Nachdem wir ja Montag die nachricht bekommen haben, dass unser Marktvogt ins Krankenhaus gekommen ist, mit Not- OP und allem was man 3 Tage vor Markt nicht haben will.

Aber nunja, man kann es nicht immer einfach haben.

So kam der Donnerstag, 9 Uhr am Zechengelände in Bönen. Alles gut alles Prima.. wir konnten in Ruhe anfangen aufzubauen.. Die Bühne kam, wir konnten die Trassierbänder und Zeichnungen machen... alles war schön.. bis zum Orkan.
Eine halbe Stunde Orkan, 2 Stunden rückstand im Aufbau.. wir brauchten eine neue Bühne, die Taverne hat es zum Glück nur ein bisschen beschädigt und Wilfrieds Stand mit seiner Sau blieb auch stehen.
Eigentlich hätten wir alle laut "SCH*****" schreien können... aber nutzt ja nix. nach dem Sturm haben wir die schäden beseitigt und weiter gemacht, sodass Freitag ab 8 Uhr der ganz normale Aufbauwahnsinn losgehen konnte.

Im Grunde war der Markt gelungen, es war schön aufgebaut, vielleicht noch mit kleinen "mängeln" und ich glaube mit fast 4000 Besuchern am Wochenende, kann man nicht klagen.
Leider, oder zum Glück, je nach dem wie man es sehen will, war es sehr windig. Ich selbst habe heute noch keine wirkliche Stimme weil ich in der Schneise gestanden habe, aber der Wind hat wenigstens alle Regenwolken weiter geschoben, so dass auf dem Markt nur ab und an ein paar Tropfen runter kamen.
Der Zulauf und die Resonanz von den Besuchern wareigentlich ziemlich positiv. Meine liebste Aussage war "Der Markt ist besser als in Hamm!", natürlich gab es auch Aussagen wie "Wenn das Eintritt kostet, warum sind die Sachen so teuer?"
  • Ein Mittelaltermarkt ist kein Trödel, wo es die Bratwürstchen für 1,50€ gibt. Sicher ein Aufbackbrötchen mit Flammlachs für 5€ ist ne Menge.. aber manche machen sich auch keine Gedanken darum, dass nicht alle Leute, Märkte aus Hobby fahren, sondern 45- 50 Wochen im Jahr auf Märkten sind und dort eben das Geld verdienen, welches andere in der Woche in 5 Tagen verdienen. Versicherungen und Finanzamt fragen am Ende des Monats nicht ob das Geld da ist oder nicht, die wollen Ihres haben. 
Meiner Meinung nach, war der Eintrittspreis von 6€ durchaus gerechtfertigt, für die Kaufwilligkeit der Besucher kann der Veranstalter in dem Moment nicht wirklich etwas. Kaufwilligkeit war bei wenig Leuten vorhanden, dass gebe ich zu, aber im Grunde habe ich eigentlich fast nichts anderes erwartet, zumindest bei unserem Stand.

Samstag Abend, gab es wieder eine große Feuershow von Chapeu Claque Rouge die schon Tagsüber mit Stelzentheater, Gaukeleien und ihrem Hochgezüchteten Dackeldrachen "Erika" für Kurzweyl und Begeisterung bei den Besuchern sorgten.

Ich denke, sofern mit unserem lieben Marktvogt alles wieder richtig auf die Beine kommt, wird es nächstes Jahr wieder ein Mittelalterliches Marktfest am Zechenturm in Bönen geben, evtl. natürlich mit kleinen Änderungen.

Auf folgenden Seiten könnt ihr noch schöne Bilder und Videos zum Markt in Bönen bewundern:
Westfälischer Anzeiger
Youtube- Westfälischer Anzeiger
Varia- Turba
Mirandus

Ich selber bin meine Bilder noch am sortieren. Natürlich kommen auch bald meine dazu.

In dem Sinne wünsche ich erstmal eine schöne Wochenmitte!

LG
Eure Lika

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen